Zwirnen

heißt, 2 gesponnene Fäden miteinander, jedoch in entgegengesetzter Richtung

zu verdrehen. Dadurch werden der Drall gemindert, Unebenheiten ausgeglichen und der Faden stabilisiert. 2 Fäden = 2fach Zwirn und 3 Fäden = 3fach Zwirn.

Zopf

ist der Strang einer geschorenen Kette, der durch häkelähnliche Schlaufen die Fäden verkürzt und dafür sorgt, dass diese sich nicht verwirren.

Reißwolle

ist die Bezeichnung für bereits verwendete und wieder aufbereitete Wolle.
Jungfräuliche Wolle,

ihre Fasern wurden noch nicht schädigenden Verfahren ausgesetzt, z.B. Filzen, Spinnen.
µ

ist das technische Zeichen für die Faser- oder Garnstärke.

1 micron (mic) oder 1 µm ist 1 Millionstel Meter.

z. B. Merinowolle ist Schurwolle, ihre Faserstärke liegt bei 16 bis 23,5 mic.

Kochwolle

ist ein anderer Begriff für Walkloden oder auch Walkstrickstoffe.

Doppelgewebe

nennt man zwei Gewebe, die aufeinander liegen und durch unterschiedliche Befestigungen zusammengehalten werden z. B. Bindeschuss, Bindekette, Anbindung, Abbindung.

Sprich: zwei durch Schuss- oder Kettfäden verbundene Gewebelagen.

Abstandsgewirke

auch 3-D Textilien genannt, bestehen aus 2 Decktextilien mit einer Polschicht dazwischen.

Die Polschicht besteht aus einem Polfaden, der auch Abstandsfaden genannt wird, der die äußeren Textilien auf Abstand hält. Es entsteht ein Zwischenraum, der sich zusammendrücken lässt und der sich zurückbildet. Abstandsgewirke sind Maschenwaren, die durch Kettfadensysteme hergestellt werden. Die Produktion benötigt keinen Schussfaden wie in der Weberei. Verwendet werden Abstandsgewirke für Tauchanzüge, Kissen, Matratzen, Knie-/ Ellenbogenschützer und seit neustem für BH Cups.

Textilien

sind Garne, Gewebtes, Gestricktes u.ä.

Nähgarn im Glas

Nähgarn im Glas

Faden

Ein Faden entsteht durch Spinnen sprich durch drehen einer Faserreihe.

Die allgemein Bezeichnung für Fäden ist Garn z.B. Nähgarn, Häkelgarn, Strickgarn, Webgarn oder Stickgarn.

Weben

ist die rechtwinklige Verflechtung von Fäden wobei ein Stoff entsteht. Stoff ist französisch und bedeutet Estoffe – Gewebe. Stoff lässt sich aus langen Fäden herstellen, die man häkelt, strickt oder webt.

Epidermisschuppen

liegen dachziegelartig um die Wollfaser, sogen für das Verfilzen der Wolle, denn Feuchtigkeit lässt die Schuppen abstehen. Der Aufbau von Wolle ist dem menschlichen Haar ähnlich. Die Grundsubstanz ist Keratin.

 

Wissen, was man weiß,

und wissen, was man nicht weiß,

das ist wahres Wissen.

Konfuzius