Schafsnase

Faser Geschichten und Geschichte

Menü Schließen

Schlagwort: Seide (Seite 1 von 3)

Kleeseide, Teufelszwirn und Gojibeere

Bücher sind immer wieder eine Quelle für neue Blogbeiträge. In diesem Fall war es ein Biologiebuch, Biologiewissen für das Abitur. Aus Spaß in die Hand genommen und geblättert:

weiterlesen

Baumwolle – mächtige Faser – weißes Gold

Baumwolle ist nicht nur einfach eine Faser, sie ist ein Wirtschaftsfaktor. Über Baumwolle gab es immer wieder Streit und bewegt noch heute viele Menschen in vielen Bereichen der Wirtschaft und in vielen Ländern der Erde. Hier einige Beispiele für die Vielschichtigkeit der weißen Faser aus der Geschichte:

weiterlesen

Wimperntusche und Schafsnase?

Was hat Schafsnase mit Wimperntusche zu tun? Schminken ist kein Thema auf dem Schafsnase-Blog, wäre da nicht ein kleiner Hinweis im PC gespeichert.

weiterlesen

Es ist Herbst, Apfelernte beim Rheinischen Seidenhemdchen

Herbstzeit ist Erntezeit für viele Apfelsorten. Apfelsorten gibt es sehr viele, genau wie Apfelkuchenrezepte.

weiterlesen

Krapp- eine alte Färbepflanze

Krapp ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Rötegewächse. Sie wird auch Echte Färberröte oder Färberkrapp genannt. Ihr Name „Rubia tinctorum“ stammt aus dem Lateinischem und bedeutet „Röte der Färber“. Ihre Heimat ist der Orient und der östliche Mittelmeerraum.

weiterlesen

Maulbeerbäume – Lebensquelle der Seidenraupen

Sie gehören zu der Pflanzengattung der Maulbeergewächse, genau wie die Feige.

Maulbeerbäume werden meistens als Busch oder Strauch angebaut. Sie wachsen so schneller sind besser zu ernten, erreichen eine Höhe von 6 bis 15 Meter. Der Maulbeerbaum ist frostempfindlich, daher nicht für raue Klimabereiche geeignet (Subtropische und tropische Heimat). Er ist pflegeintensiv und benötigt einen nährstoffreichen Boden.

weiterlesen

Schön wie Salomon`s Seide

Unter diesem Titel ist das Lied bekannt. Der Titel ist jedoch „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“. Es ist ein geitliches Sommerlied von Paul Gerhardt. Er lebte 1607 bis 1676 und zählt zu den bedeutestens deutschen Kirchenliederdichtern.
Das Lied umfasst in der Originalfassung insgesamt 15 Strofen. Kürzere Fassungen ist als Volkslieder bekannt.

1. Geh aus / mein hertz / und suche freud
In dieser lieben sommerzeit
An deines Gottes Gaben:
Schau an der schönen gärten zier,
Und siehe / wie sie mir und dir
Sich ausgeschmücket haben.

weiterlesen

… Safran macht den Kuchen gehl…

Backe, backe Kuchen,
der Bäcker hat gerufen.
Wer will guten Kuchen backen,
der muß haben sieben Sachen:
Eier und Schmalz,
Butter und Salz,
Milch und Mehl,
Safran macht den Kuchen gehl.
Schieb, schieb in’n Ofen rein!

Ein Kinderlied aus alten Zeiten, gebacken wird mit 7 Zutaten. Die letzte der Zutaten in der Aufzählung ist Safran. Safran ein Küchengewürz, ist teuer und färbt die Speisen (z.B. spanische Paella) dunkelorange bis goldgelb.

weiterlesen

Cremespeise Samt und Seide

original:
3 Eigelb
2 Eßl. Zucker
ersetzt:
1 großer Baiser vom Bäcker

etwas Zitronensaft, etwas Abrieb
2 Eßl. Blue Curacao
250 ml Sahne
1 Packungen Sahnesteif
250 g Erdbeeren

weiterlesen

Warum ist ein Taschentuch quadratisch?

Ein Tüte Spenden für das Projekt Schick+Gut erinnerte mich an einen Text über Taschentücher. Ich habe ihn vor ein paar Wochen gelesen und mir Notizen gemacht. Wer ist schuld an dem Format unserer Taschentücher?
Die ersten Taschentücher dienten nicht dem Nase putzen. Dafür benutzten die Menschen Daumen und Zeigefinger, Tischtücher oder Ärmel. Wer vornehm war, der nahm die linke Hand.

weiterlesen

© 2018 Schafsnase. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.