Herbstzeit ist Erntezeit für viele Apfelsorten. Apfelsorten gibt es sehr viele, genau wie Apfelkuchenrezepte.

Bei manchen Obst- oder Gemüsenamen, oder auch Rezepten, wäre es spannend zu wissen, wo eigentlich der Name herkommt. Da gibt es einen leckeren Salat mit dem Namen „Hauptstadtsalat“. Er wird in Armenien in vielen Haushalten zu Silvester gemacht und ist auch sonst sehr beliebt. Zum Beispiel beim „Rheinischen Seidenhemdchen“ gibt es bestimmt eine interessante Namensgebung. Dieser Apfel ist ein schöner und leuchtend-roter Tafelapfel mit glänzender Schale. Geerntet wird er im Oktober und erhält seine Genussreife im Oktober und November.  Passend zum Monat, an dieser Stelle ein Rezept mit Äpfeln:

Schneller Apfelkuchen

125g Butter

100g Zucker

2 Eier

1 Pr. Salz

ggf. etwas Zitronenschale

1 P. Backpulver

180g Mehl

ca. 5 Äpfel

100g Mandelblätter

etwas Zimt, wenn man möchte

50g Butter

1 P. Vanillezucker

 

 

Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verrühren. In eine Springform füllen (evtl. mit Backpapier auslegen). Auf den Teig werden nun die Mandelblätter verteilt und ggf. mit Zimt abgestreut. Die geschälten und geviertelten Äpfel nun auf den Teig geben. Es sollen keine Lücken entstehen.

Im vorgeheizten Backofen (Umluft ca. 160°) 20 Minuten backen. Nun die Butter in Flöckchen auf den Kuchen verteilen, mit dem Vanillezucker bestreuen und ca. weitere 20 Min. goldbraun backen.

Jede Minute, die man lacht,
verlängert das Leben um eine Stunde.

Spruch aus China