Schafsnase

Faser Geschichten und Geschichte

Menü Schließen

Schlagwort: Garn

Es ist nicht der rote Faden

Durch eine Geschichte zieht sich ein roter Faden, es sollte so sein.

Hier geht es um den Faden in einem anderen Zusammenhang. Der Faden ist auch eine Maßeinheit.

weiterlesen

Klöppeln- Handarbeiten mit und von Spitzen

Die Quellen sagen, dass Klöppeln schon im 16. Jh. in Italien bekannt war. Bis ins 19. Jh. wurden die Spitzen in Handarbeit gefertigt. Danach übernahmen Maschinen einen Teil der Arbeit.

weiterlesen

Faden und Kleidung in Redewendungen

Er hängt sein Mäntelchen nach dem Wind.
Das geht mir über die Hutschnur.
Sie hat die Hosen voll.
Er muss sich nach der Decke strecken.
Da platzt mir der Kragen.
Da hat er Mannschetten vor.
Sie nagen am Hungertuch.
Sie ist unter die Haube gekommen.
Zuhause hat sie die Hosen an.
Das ist nicht meine Kragenweite.
Er hat sich in Schale geworfen.
Er sitzt hinter schwedischen Gardinen.
Er wirft ihm den Federhandschuh vor die Füße.

Garn auf einem Wikingermarkt

Garn auf einem Wikingermarkt

Du hast dich verhaspelt.
Hat sie dich umgarnt?
Ihm reißt der Geduldsfaden.
Das ist mit einer heißen Nadel genäht.
Sie erlebt ihr blaues Wunder.
Sie spinnen Seemannsgarn.
Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Er sucht die Nadel im Heuhaufen.
Das hängt am seidenen Faden.

Verflixt und zugenäht.

Zwirnen und andere Begriffe aus der Welt der Textilien

Zwirnen

heißt, 2 gesponnene Fäden miteinander, jedoch in entgegengesetzter Richtung

zu verdrehen. Dadurch werden der Drall gemindert, Unebenheiten ausgeglichen und der Faden stabilisiert. 2 Fäden = 2fach Zwirn und 3 Fäden = 3fach Zwirn.

Zopf

ist der Strang einer geschorenen Kette, der durch häkelähnliche Schlaufen die Fäden verkürzt und dafür sorgt, dass diese sich nicht verwirren.

weiterlesen

© 2018 Schafsnase. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.