Mokuscha

(slawische Göttin)

ist die einzige Göttin im slawischen Pantheons.

Sie ist zuständig für den Schutz der Schafe, des Spinnens und des Webens, sowie für die Fruchtbarkeit und die Weiblichkeit.

Sie zählt zu den Hauptgottheiten der Ostslawen.

Bis ins 19. Jh. hielt sich in der nordrussischen und ukrainischen Folklore die Vorstellung eines weiblichen Dämons namens

Mokusch mit großem Kopf und langen Händen.

Sie zog nachts durch die Bauernhäuser und spann das offen herumliegende Werg.

Es bestand aber die Gefahr, dass sie jemanden umspann.

Ihr Erscheinen zeigte sich durch das Geräusch einer Spindel an, der Geist selbst war unsichtbar.

Spazierweg auf Texel

Spazierweg auf Texel

Die Mittagsfrau

(Figur der slawischen Sagenwelt)

Sie kommt an heißen Tagen zur Mittagszeit, besonders zur Erntezeit, in Form einer schwarz- behaarten Frau mit Pferdefüßen oder als Wirbelwind.

Sie verwirrt die Menschen, lähmt deren Glieder oder tötet sie, indem sie ihnen die Köpfe mit ihrer Sichel abschneidet.

Retten kann sich der Heimgesuchte nur, indem er der Mittagsfrau eine Stunde lang von der Flachsverarbeitung erzählt.

Nach einer Stunde verliert die Mittagsfrau an Macht.

Wir kennen uns bei weitem nicht in

all unseren Wünschen aus.

Herzog La Rochefoucauld