Schafsnase

Faser Geschichten und Geschichte

Menü Schließen

Kategorie: pflanzlich (Seite 1 von 4)

Was macht die Baumwolle in der Kerze?

Die Winter- und die Weihnachtszeit ist für viele Menschen Kerzenzeit. Schnell ist sie angezündet, die Kerze, besser gesagt der Docht.

weiterlesen

Kattun und der 29. 9. 1702

Kattun kommt vom Arabischen und bedeutet Baumwolle. Es ist ein einfarbiger oder bedruckter Baumwollstoff in Leinwandbindung, das relativ dicht und glatt gewebt ist. Verwendung findet der bunte Kattun als Hemd- und Blusenstoff, der einfarbige Stoff meist als Futterstoff.

weiterlesen

Baumwolle – mächtige Faser – weißes Gold

Baumwolle ist nicht nur einfach eine Faser, sie ist ein Wirtschaftsfaktor. Über Baumwolle gab es immer wieder Streit und bewegt noch heute viele Menschen in vielen Bereichen der Wirtschaft und in vielen Ländern der Erde. Hier einige Beispiele für die Vielschichtigkeit der weißen Faser aus der Geschichte:

weiterlesen

Wimperntusche und Schafsnase?

Was hat Schafsnase mit Wimperntusche zu tun? Schminken ist kein Thema auf dem Schafsnase-Blog, wäre da nicht ein kleiner Hinweis im PC gespeichert.

weiterlesen

Ananasfaser, ein Lederersatz

Ananasfasern werden nicht wie üblich gewebt. Die Verarbeitung erinnert eher an Filzen.

weiterlesen

Eichenbast – älter als Flachs

Eichenbast ist eine Bastfaser (Sklerenchmfasern). Menschen in Mitteleuropa nutzten sie schon in der Jungsteinzeit (ungefähr die Zeit in der der Mensch sesshaft wurde, weg vom Jäger und Sammler), also lange bevor sie die Flachsfaser nutzten. Ungefähr zur gleichen Zeit verwendeten die Menschen unter anderen auch Lindenbast.

weiterlesen

Beim Flachsbrechen

Wenn im Oktober die Arbeit des Flachsbrechens bei einer eigens hierzu gebauten Feuerstätte im Freien, die je einer Familie abwechlungsweise zur Benutzung zustand, vorgenommen wurde, so halfen außer den bestellten Lohnbrecherinnen noch angesehene Bauerntöchter mit, welche man Ehrenbrecherinnen nannte.

weiterlesen

Kaktus kann auch zart

Kaktusfasern besser Kaktusseide oder Agavenseide genannt, gehört zu den Naturfasern. In Marokko trägt sie den Namen Sabra-Seide.
Gewonnen wird sie aus den Blättern der Agave.

weiterlesen

Das Linnen nach Eduard Schmidt-Weißenfelz

Ein Leineweber konnte sich wohl rühmen, von gar vornehmem und uraltem Geschlecht des Handwerks zu sein. In der Geschichte aller Völker, die zu einem Kulturzustand übergingen, hat immer das Linnen und damit die Faser der Pflanze, aus der es gewonnen wird, eine große Rolle gespielt. Die erste Hausindustrie auf Erden war das Weben; der erste Luxus, der unter den Völkern entstand, war die Kleidung aus Linnen; der erste Aufschwung des Handels über das Meer von Volk zu Volk geschah durch die Leinwand, welche den Schiffen Segel gab und durch den Hanf, der die Taue lieferte.

weiterlesen

Bastfasern, kennt man die?

Bastfasern werden auch Sklerenchymfasern genannt. Vertreter diese Gruppe sind unter anderen Ramie, Hanf oder Flachs.

weiterlesen

© 2019 Schafsnase. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.