Ungefähr in den Jahren 1915 bis 1917 gab es in Deutschland für die Kinder neben oder statt Schulunterricht die Aufgabe des Brennnessel sammeln.

Der Grund für die Arbeit war die Handels-Blockade gegen Deutschland während des Krieges. Die Baumwolle fehlte in der Produktion, sie konnte nicht mehr importiert werden. So kann es zu dem besonderen Auftrag für die Kinder und Jugendlichen. Sie mussten Brennnesseln ernten. Viele der Kinder hatten keine Handschuhe und einige Kinder nicht mal Schuhe. Es kam zu Verbrennungen an den Händen. Die sehr schmerzhaft waren.

Am 23.7.1917 verkündete der preußische Unterrichtsminister, das Brennnessel sammeln Verteidigung des Vaterlandes ist.

Für 1 Soldatenhemd brauchte die Industrie 4 kg trockene Stängel das entsprach ca. 20 kg grüne Nesseln.

Für 100 kg entblättert und getrocknete Stängel zahlte die „Nesselverwertungsgesellschaft“ 28,- Mark.

Folge der Arbeit und lasse Dich nicht von ihr verfolgen.

aus Japan