Manila ist eine Hartfaser, die aus den Blattscheiden der Faserbanane gewonnen wird.

Anbaugebiete:
Philippinen, Java, Borneo, Nordamerika, Ostafrika, Mexiko, Brasilien, Indien und Indonesien.

Der Fasername ist nach dem Hauptausfuhrhafen Manila der Hauptstadt der Philippinen, benannt.

 

Die Pflanze wird 3-6 m hoch und hat einen 25 cm dicken Scheinstamm.

Manila ist reißfester als Sisal und Baumwolle,
aber nicht spinnbar.
Es ist widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und Meerwasser.
Daher gut geeignet für Taue, Netze und Matten.

 

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,

Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

Franz Kafka