Schafsnase

Faser Geschichten und Geschichte

Menü Schließen

Kategorie: Umweltthemen Fasern

Alles neu macht der Mai…

… noch ist April und der macht was er will.

Eine Jacke werden die Damen in den nächsten Wochen abends noch hin und wieder brauchen. Warum nicht mal eine eigene Jacke Aufhübschen statt eine neue Jacke zu kaufen. Hier ein paar Anregungen:

weiterlesen

Neptun´s Spielzeug

Der römische Gott Neptun wurde mit dem griechischen Wassergott Poseidon gleichgesetzt, dies geschah ca. im 3. Jh. v. Chr. Damit wurde er zum Gott des Meeres.

weiterlesen

Aufribbeln und neumachen

Viele Stunden hatte ich an den Decken gearbeitet. Unterstützt wurde ich beim Stricken von meiner Mutter. Nun kratzte die Wolle mehr als gedacht und die Decken wurden nicht genutzt. Also soll etwas Neues entstehen: Stricken und Häkeln ist angesagt.

Was bisher geschah:

 

weiterlesen

Fast Fashion in Hamburg

Anfang Oktober stand ein Besuch der Ausstellung „Fast Fashion“ in Hamburg an. Leider hatte  ich mich im Vorfeld für den falschen Fotoapparat entschieden. Nun sind die Fotos nicht sehr gut geworden. Ich möchte sie aber dennoch zeigen, da mir die Ausstellung gut gefallen hat und sie ein sehr wichtiges Thema anspricht.

Einkaufen

Einkaufen

Weitere Verwendung

Weitere Verwendung

gebraucht?

gebraucht?

weiterlesen

Haus- Dämmung mit Schafen?

Heute werden Schafwolle und Hanffasern auch im Bereich der Hausdämmung eingesetzt. Es sind sehr umweltfreundliche Baustoffe.

Hier 2 Beispiele:

weiterlesen

Von der PET- Flasche zur Kleidung

PET- Flaschen sind im Hausmüll oder in die Natur geworfen ein Problem für die Umwelt.

Sie sind recycelbar und als Rohstoff größtenteils wiederverwertbar. Aus ihnen lassen sich Polymere herstellen. Polymer kommt aus dem griechischen und bedeutet poly = viel und meros = Teil.

PET- Flaschen lassen sich zu Polyestergarn verarbeiten. Es handelt sich damit um Sekundär- Rohstoffe für Fasern. Zunächst werden die Flaschen zu Flocken (Flekes) verarbeitet und gereinigt, um dann Polymere herzustellen. Garne, die aus recycelten PET hergestellt werden, verbrauchen im Produktionsvorgang weniger Energie als herkömmliche Polyestergarne. Es spart somit Wasser, Erdöl (Bestandteil des Polyester) Energie und Emissionen.

weiterlesen

Traditionelles Recyceln – Quilt und Patchwork

Quilt kommt aus dem Englischen und bedeutet Steppdecke, steppen, durchnähen oder wattieren. Der Quilt dient als Tagesdecke, Zierdecke oder auch als Wandbehang.

Patchwork stammt aus dem Englischen/Amerikanischem und übersetzt man mit Stückarbeit, Flickarbeit oder Flickwerk.

weiterlesen

Share und swap – keine neuzeitliche Erfindung

 

In großen Städten ist es heute schon modern Dinge zu tauschen und zu teilen. Share und swap sind die Zauberwörter.

Share ist englisch und bedeutet teilen, teilhaben oder gemeinsam tragen. Swap ist auch englisch und übersetzt man mit tauschen, eintauschen oder einhandeln. Getauscht und geteilt werden sehr viele und sehr unterschiedliche Dinge, auch Kleidung, Schuhe, Taschen oder schmückendes „Beiwerk“.

Viele junge Menschen, die diese moderne Lebensform hip finden, können sich nicht an die Not in der Kriegs- und Nachkriegsjahren erinnern. Sie haben höchstens Wissen aus den Erzählungen von Oma und Opa.

weiterlesen

T-Shirt – alles sauber?

Ökobilanz eines T- Shirt

Wasserverbrauch:

für die Herstellung

inklusiv Verarbeitung und Transport

500 Liter

12 700 Liter

Pestizide

40 – 150 Gramm

Anteil Lohnkosten für die Herstellung am Ladenpreis

Anteil der Kosten für Werbung u. Marketing am Ladenpreis

1%

25%

Verdienst:

Gewinn und Kosten Einzelhandel

Steuern u. Transport

Fabrik

Werbung u. PR

Lohnkosten

50%

11%

13%

25%

1%

Quelle: transfair, aus „natürlich Hamburg“ Ausgabe 2-2009

weiterlesen

Jeans – blau aber bitte nicht blauäugig

Fakten zu Jeanshosen

1/5 der Baumwollrohwolle wird für Jeanshosen verbraucht.

Klassiker – Jeans: 5- Pocket: – 2 Taschen vorn, 2 Taschen hinten, 1 Coinpocket für Münze oder Taschenuhr.

Jeans, so nannten Amerikaner die Hosen der italienischen und französischen Seeleute mit einem Bezug auf die italienische Hafenstadt Genua. Genua war der Hauptausfuhrhafen von Denim– Stoffe.

weiterlesen

© 2019 Schafsnase. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.