Die Angoraziege wurde früher auch Kamelziege genannt.

Der geografische Ursprung der Ziege ist das türkische Hochland um Ankara. Hierher leitet sich der Name „Angora“ ab. Diese Gebiet war einst die Weltmetropole für die wertvolle Mohairwolle. Südafrika und Texas/USA sind heute die wichtigsten Zuchtgebiete der Angoraziegen mit der besten Wollqualität.

Sie gehört zu der Rasse der Haustierziegen und ist eine Wollziegenrasse. Sie bekommen 1- 2 Kitze pro Jahr. Die Angoraziege hat hängende Ohren und weiße Hörner und Klauen. Sie gelten als freundlich und neugierig.

Das Wort „Mohair“ stammt aus dem arabischen: „mukhayyar“ und bedeutet soviel wie „Auswahl“. Der wissenschaftliche Name ist „Hircus angorensis“.

Das Mohairgarn der Angoraziege wird für Teppiche, Decken und Stoffe verwendet. Die Haare sind reinweiß, lang, seidig und lockig, aber nicht gekräuselt. Geschoren werden sie 2x im Jahr.

Wollqualität:

Die ersten 3 Schuren der Kitze werden als Kidmohair bezeichnet, ist die feinste und wertvollste Wolle. Mit zunehmenden Alter der Tiere wird die Wollfaser dicker.

1849 gelang die erste Ziege in die USA. Sie ist der Ursprung der heutigen Züchtungen. Sie war ein Geschenk des türkischen Sultan Abdul Hamid II. An den amerikanischen Präsidenten für seine Unterstützung beim Entwickeln des Baumwollanbaues und dessen Verarbeitung in der Türkei.

Man muss das Unglück mit Händen und Füßen,

nicht mit dem Maul angreifen.

Johann Heinrich Pestalozzi