Schafsnase

Faser Geschichten und Geschichte

Menü Schließen

Schlagwort: Angora

Angorakaninchen – weiche Fasern

Die Faser wird aus den langen Fasern des Kaninchenfells gewonnen. Sie ist besonders leicht, geschmeidig, fein und weich. Die Wolle hat viele Hohlkammern, die kälteisolierend wirken und die Haare erreichen eine Länge von ca. 20 cm. Ein Tier gibt ca. 300- 350 g pro „Schur“. Die Tiere müssen durch Zupfen oder Scheren von ihrer Wolle befreit werden, da sie nicht von allein aus dem Fell rutscht. Dieser Vorgang findet während der Ruhephase der Haarfollikel statt.Die Wolle kann ohne Reinigen und Kadieren versponnen werden. Angorafilz wird aus Satinangorawolle hergestellt.

Weiterlesen

Angoraziege warm und weich und gar nicht zickig

Die Angoraziege wurde früher auch Kamelziege genannt.

Der geografische Ursprung der Ziege ist das türkische Hochland um Ankara. Hierher leitet sich der Name „Angora“ ab. Diese Gebiet war einst die Weltmetropole für die wertvolle Mohairwolle. Südafrika und Texas/USA sind heute die wichtigsten Zuchtgebiete der Angoraziegen mit der besten Wollqualität.

Weiterlesen

© 2019 Schafsnase. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.