Schafsnase

Faser Geschichten und Geschichte

Menü Schließen

Kategorie: Weben (Seite 1 von 3)

Noppen-Technik, was und wie?

Die Noppen-Technik wird als eine eine Webart aus Schleswig bezeichnet.

weiterlesen

Der Kelim

Kelim gehört zu den Techniken der Flachwebverfahren. Er wird immer gewebt, nie geknüpft. Kelim kommt aus den Türkischen und steht für „Kilim“.

weiterlesen

Endlosweberei oder Fußweberei

Heute ich ich über eine Webart berichten, zu der ich nicht sehr viel Informationen sammeln konnte:

weiterlesen

Dies und das – Gewebe

Der Schafsnase-Blog ist nun 5 Jahre alt. Es gibt noch immer jede Woche etwas Kleines, Schönes oder Spannendes zu berichten.

Gewebe-Bezeichnungen gibt es recht viele. Einige lassen direkt auf ihre Verwendung schließen, z.B. Schreibtischtuch oder auf verarbeitetes Material.

weiterlesen

Wiedergefundene Zeichnungen

Schlingentechniken 2

Schlingentechnik

Schlingentechniken 1

Schlingentechniken

Schlingentechniken

Schlingentechnik

Schlingentechniken

Schlingentechniken

Leider sind nicht alle Zeichnungen erhalten.

Die Vorstellungen sind die Quelle der Irrtümer, weil sie nicht die Wirklichkeit sind.

Thich Nhat Hanh

 

Die Webgondel

Die Webgondel ist ein schnell gebauter Webrahmen aus dem Bereich der primitiven Webrahmen. Auch Kinder können schon an der Webgondel arbeiten.

weiterlesen

Afrikanischer Zehenwebstuhl

Dieser Schmalband-Webstuhl ist ein Arbeitsgerät der Männer, so sagt es die Tradition.
Er ist ganz Westafrika verbreitet und zählt zu den Trittwebstühlen.

weiterlesen

Musselin aus Mosul

Musselin bedeutet auf Italienisch „mussolina“ und auf Französisch „mousselin“. Musselin wurde nach dem Exporthafen Mossul benannt. Mossul ist eine arabische Provinzhauptstadt im Irak am rechten Tibetufer. Dort wurde der Stoff auch zuerst hergestellt. Hier erhielt er orientalische Muster, die aufgedruckt wurden.

Es ist ein sehr leichter, feinfädiger, glatter, und lockerer Kammgarnstoff. Er wird in Leinwandbindung, sprich Tuchbindung aus Baumwolle oder Wolle gewebt.

weiterlesen

Weben und seine Begriffe

Webkämme

aus Holz werden Gatter- oder Gördelkämme genannt. Sie dienen in der Handweberei bzw. in der Bandweberei zur Fachbildung für den Schussfaden und schlagen diesen an das bereits fertige Gewebe an. Die Holzzähne stehen quer zur Webekante und sind in der Mitte durchbohrt. Webkämme halten die Kettfäden sortiert und führen diese in der vorgeschrieben Breite und Dichte.

 

weiterlesen

Sulawesi Technik – Brettchenwebtechnik

Indonesien liegt zwischen Asien und Australien, er ist der größte Inselstaat der Welt. Sulawesi ist eine der 17 000 Inseln.

Sulawesi ist die Heimat der gleichnamigen Brettchenwebtechnik auch Dreifarbiger Doubleface genannt. Damit bezeichnet Sulawesi keine Webtechnik, sondern eine Region in der die Bänder in dieser Technik hergestellt werden.

Auf Sulawesi leben verschiedene Stämme mit verschiedenen Traditionen, so ist es auch in der Weberei. Die Toraja, so wird vermutet, sind möglicherweise aus dem südchenesischen Raum eingewandert. Der Name stammt aus der buginesischen Sprache „To Riaja“, das so viel wie „Leute aus dem Bergland“ bedeutet.

weiterlesen

© 2018 Schafsnase. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.