Es ist Sommer und in diesem Jahr sind wieder Wikingertage in Schleswig. Während die ersten Zelte aufgebaut werden und für den nötigen Strom für die Tage gesorgt wird sitzt Claudia hinter ihrem Zelt und arbeitet.

Schafsnase durfte ihr über die Schulter schauen: Claudia war mit Viking knit beschäftigt. Sie fertigt Armbänder und Ketten aus Kupfer- oder Silberdraht an. Die Arbeit erinnert an Stricken auf der Strickliesel. Viking knit wird nicht vom Knäul gearbeitet, sondern mit Drahtstücken und ohne Nadel.  Hier ein paar Klicks mit dem Handy.

Viele Anregungen zu dem Viking knit sind im Internet zu finden.

Der Draht auf einem Holzstück während der Bearbeitung

Der Draht wird durch das „Gestrickte“ gezogen.

Den „Faden“ anziehen

Durch immer kleinere Löcher , so ziehen sich die „Maschen“ gleich

wiederholen

Fertige Schmuckstücke

Zuweilen macht es ja wohl nichts aus,
wenn man seine Arbeit auf später verschiebt.

aus Der kleine Prinz