Der Hirtenstab ist ein langer am oberen Ende gekrümmter Stab mit einem Haken, an dem der Hirte ein Schaf am Hinterfuß fassen kann um es zu sich zu ziehen. Der Hirtenstab ist das Symbol der Seelsorger, auch als Bischofsstab kennen wir ihn.

Der Krummstab war im alten Ägypten bereits bekannt, auet – Hirtenstab. Er wurde von verschiedenen Pharaonen als Herrschaftszeichen benutzt. Der Krummstab symbolisiert Wiedergeburt und Regeneration.

Hirtenstäbchen

sind ein beliebtes Gebäck zu Weihnachten

2 Eier

1 El. warmes Wasser

125g Zucker

1 Vanillezucker

Zimt

125g Mehl

½ gestr. Tl. Backpulver

100g geh. Mandeln

125g Rumrosienen

50g Korinthen

100g Schokoblättchen

100g Kuvertüre

Eier mit dem Wasser schaumig schlagen.

Zucker, Vanillezucker und Zimt nach und nach zugeben bis sich eine cremige Masse bildet.

Mehl, Bachpulver, Mandeln, Rosinen, Korinthen und Schokoblättchen ach und nach unter die Masse geben.

1 cm dick auf ein gefettetes Backblech geben.

175 – 200 Grad, 10- 15 Min.

Das Gebäck auskühlen lassen und in Stäbchen schneiden. Dann die Enden in Kuvertüre tauchen.