Schafsnase war ja in Schweden. Frau Drejdal hatte uns im Magazin Slottsmöllan nicht nur die Binge-Schätze zeigen können.

Slottsmöllan, das Magazin in dem wir die Strickereien und Stickereien bewundern durften

Slottsmöllan, das Magazin in dem wir die Strickereien und Stickereien bewundern durften

Wir erhielten außerdem einen kleinen Einblick in eine andere Handarbeitstechnik aus Halland: Hallands-söm. Eine alte Stickerei, die in den Anfängen nur in Rot gestickt wurde. Später kam Blau hinzu.

Beispiele aus dem Heft

Beispiele aus dem Heft

Beispiele aus dem Heft

Beispiele aus dem Heft

Das Heft aus dem die Fotos sind. Länsstyrelsen i Hallands Län, Lnadstinget Halland, Stiftelsen Hallands Länsmuseer

Das Heft aus dem die Fotos sind. Länsstyrelsen i Hallands Län, Lnadstinget Halland, Stiftelsen Hallands Länsmuseer

Sie wurde bereits im 19. Jh. im Halland gefertigt. Ursprünglich sticken die Frauen auf Leinen. Geprägt ist die Stickerei von Mustern in geometrischen Formen wie Quadrate und Kreise. Blumen und Herzen sind gängige Muster. Gearbeitet wird in Kettstich, Flachstich und Kreuzstich.

Weitere Informationen unter: http://www.hallandskonstmuseum.se/

An einem Abend haben wir das Freilichtmuseum besucht. Durch eines der Fenster entdeckte Schafsnase diesen alten Webstuhl.

Schild zum Museum

Schild zum Museum

Durch das Fenster geschaut!

Durch das Fenster geschaut!

Beschreibung zu dem Haus.

Beschreibung zu dem Haus.

Infos zu dem Freilichtmuseum unter: http://www.hallandskonstmuseum.se/

Eine Wanderung stand an einem anderen Tag auf dem Programm.

Blick auf Tylön

Blick auf Tylön

Wir bedanken uns bei Kirsten für ihre Zeit und die tollen Einblicke.

Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.

Dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hinzuschauen.

Astrid Lindgren