La Plata

Die Schafrasse La Plata lebt in Argentinien. Dort wurde sie auch zuerst gezüchtet, am Rand von Rio de La Plata. Das war 1813. Sie eine Mischung mit Merinoschafe.

Argentinien ist das 3. größte Woll-Export-Land. Wie dieNeuseeländer führen die Argentinier meist Crossbredwolle (Mischwolle) aus. Wollexporte gibt es seit dem 16. Jh.

La Plata Wolle hat eine mittelfeine Struktur und eignet sich gut zum Filzen.

La Plata in Argentinien ist symmetrisch angelegt, sie wurde 1873 bis 1884 entworfen. Heute ist sie Provinzhauptstadt Buenos Aires. La Plata ist spanisch und bedeutet „das Silber“.

Romanow

Diese Schafrasse stammt aus Russland, ursprünglich aus der Nähe von Romanova gezüchtet. Sie tragen den gleichen Namen wie das alte russische Adelsgeschlecht. Romanow-Schafe gehören zu den Kurzschwanzschafen, wie zum Beispiel das Gotlandschaf.

Gezüchtet werden sie seit dem 17. Jh. Romanow-Schafe gelten als anspruchslos und unempfindlich. Ihre ursprüngliche Zucht diente der Fellgewinnung. Die Tiere sind bei der Geburt schwarz.

Die Wolle wird heute zu Socken und Handschuhen verarbeitet, aber auch für Filzstiefel wird sie gebraucht. Die Wolle ist mischwollig und blaugrau, weiße Oberwolle mit schwarzer Unterwolle.

Romanow Wolle

Romanow Wolle

 

Dass uns der Anblick der Tiere so ergötzt,
beruht hauptsächlich darauf,
dass es uns freut,
unser eigenes Wesen so vereinfacht vor uns zu sehen.

Arthur Schopenhauer