7000 vor Christus

entstandene Abdrücke von Leinengewebe auf Lehmklumpen in Jarmo, im heutigen Irak, sie gelten als die älteste Nachweise für Weberei

3000 vor Christus

ein Leinenhemd, gilt als älteste fast vollständig erhaltene Kleidungsstück aus Tarkhan, im heutigen Ägypten

16. Jahrhundert vor Christus

 

es wurden gewebte Dekostoffe in den Grüften von Amenophis II. und Tutanchamun gefunden

1. Jahrhundert

aus dieser Zeit gibt es Funde von Wandbehänge in Peru

3. Jahrhundert

Funde von den Kopten, die als Ureinwohner Ägyptens gelten

13. Jahrhundert

der Leineweber Jean Baptiste erfindet leichtes Leinengewebe, der Namensgeber des Batist-Tuch in Cambrai südlich von Lille, Nordfrankreich

 

1733

John Kay entwickelte den „Schnellschützen“ oder auch fliegendes Webschiffchen genannt

1785

der Brite Edmund Cartwright erfindet den 1. mechanischen Webstuhl

um 1800

Erfindung der ersten Webmaschine „Power Loom“ die das Webschiffchen, das waagerecht zwischen der Kette laufende Webschiffchen durch einen Schnellschützen ersetzte

1805

der Franzose Joseph-Marie Jacquard, Seidenweber, erfindet den Lochkarten-gesteuerter Webstuhl
und dann war da noch:

Karl der Große

lt. seines Gesetz bekam eine Feinweberin die höchste Wiedergutmachung bei Handverletzungen

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft,
denn in ihr gedenke ich zu leben.

Albert Einstein